DANKE!

Wir bedanken uns herzlichst bei allen Besuchern der Ausstellung. Ob Freunde, Familie, Bekannte oder gänzlich Fremde: Ohne Euch wäre der Tag nur halb so schön gewesen. Wir blicken auf eine erfolgreiche Ausstellung zurück — und sind stolz, dass unsere Arbeiten so großen Anklang gefunden haben!

Eine Auswahl der Fotos zur Ausstellung findet sich auch auf Facebook unter http://facebook.com/designschau2013.

INTRO-VIDEO: FACES

PHOTOBOOTH

EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN

alle Fotos

INHALTE DER AUSSTELLUNG

 Die Problematik der Be- und 
 Entschleunigung in unserer 
 Gesellschaft – eine 
 Aufklärungskampagne 

 Gökhan Eker  

In meiner Bachelorarbeit setze ich mich mit der sozialen Beschleunigung auseinander. Dabei untersuche ich die Ursachen und die Funktion der sozialen Beschleunigung. Desweiteren habe ich mir Gedanken über die Auswirkung gemacht, wie es in Zukunft mit dem Stress, Informationsüberfluss und der unglaublichen Flexibilität weiter gehen soll.

Darüber hinaus untersuche ich historische Weltanschauungsweisen der Epochen Romantik und der Aufklärung. Ich wage mich ebenfalls diese Epochen, indem ich ihre Anschauungsweisen gegenüber stelle, eine Be- und Entschleunigungsdebatte im historischen Kontext zu veranschaulichen. Zu den Weltanschauungsweisen im historischen Kontext, reflektiere ich zeitgenössische Strömungen und Strategien. Dabei beziehe ich mich auf den Optimierungsdrang der Gesellschaft und des einzelnen Individuums. Im Bezug zum Optimierungsdrang geht es auch der Antwort auf die Notwendigkeit gar Überflüssigkeit von Optimierung auf die Spur zu kommen.

Ziel meiner Bachelorarbeit ist es, Menschen über Problematik der sozialen Beschleunigung zu informieren und ihre Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken. Mit der wachsenden Aktualität des Themas und vor allem der Medienpräsenz durch Soziologen wie Prof. Dr. Hartmut Rosa und Dr. Fritz Reheis habe ich mir gedacht den wichtigsten Teil der Problematik zu visualisieren.

Gökhan Eker

 Gestaltung einer 
 Aufklärungskampagne über 
 Organspende in Deutschland 

 Sarah Fuchs 

Organspende ja oder nein?

Diese Frage sollte sich jeder einmal in seinem Leben stellen. 12000 Menschen warten zur Zeit in Deutschland auf ein Spenderorgan, doch nur jeder Fünfte in Deutschland hat einen Spenderausweis. Aber woran liegt es? Sind die Menschen zu wenig aufgeklärt? Haben sie zu viele Bedenken oder haben sie sich schlichtweg einfach noch nicht mit dem Thema beschäftig? Fragen über Fragen die beantwortet werden müssen. In meiner Bachelorarbeit habe ich eine Aufklärungskamgagne über Organspende gestaltet. Ich möchte die Menschen sensibilisieren sich mit der Thematik zu beschäftigen und sich im besten Fall dazu zu bewegen sich für die Organspende zu entscheiden.

Sarah Fuchs

 Notation ist Typografie 
 Konzeption und Gestaltung 
 eines Sachbuches 

 Nina Harbig  

Jeder Mensch hat bestimmte Neigungen und Interessen, die er gerne macht, weil er sie eben mag und Spaß daran hat.

Bei mir wird dieses Interesse von meiner Liebe zu Musik dominiert. Musik kann man eigentlich gar nicht in Worte fassen und doch handelt mein ausgewähltes Bachelorthema genau darum. Oder anders gesagt, die Musik lässt sich letztendlich nicht in Worten fassen, sondern wird durch ein ganz bestimmtes System, das sogar über die Jahrtausende entwickelt wurde, dargestellt. Dieses System ist die Notation.

Und um herauszufinden, wann, wo, wie und warum dieses entwickelt wurde, konzipierte und forschte ich, um diese Frage am Ende mit einer gewissen Befriedigung beantworten zu können.

Nina Harbig

 Editorial Design für ein innovatives 
 Printmedium im Kontext 
 der Obdachlosigkeit 

 Malou Hillmann  

Liebe Leserinnen und Leser,

mit einer Mischung aus kulturellen Großstadtthemen, einem Sprechrohr der Wohnungslosen und einem durchdachten Editorial Design öffnet und lenkt der Vagabunt einen Blickwinkel, wo sonst viele Blicke abgewandt werden. Mit der Realisierung des Vagabunt soll keine neue „Problemzeitung” ins Leben gerufen werden. Es wird vielmehr eine realitätsnahe Situation geschildert, um für das Thema der Obdachlosigkeit in Köln zu sensibilisieren. Gleichzeitig kann durch lokale Berichterstattung ein weites Publikum erreicht werden. Es ist eine Ästhetisierung der häufig erfassten Ausgrenzung. Indem die Verkäufer ihr eigenes Schicksal in der Hand halten, kann dem Betteln Konkurrenz geschaffen werden.

Der Vagabunt bedankt sich bei allen Beteiligten der ersten Ausgabe!

Malou Hillmann

 User Experience in Online-Netzwerken 
 Auswirkungen des Interface- & 
 Interaction Designs auf den Erfolg 
 von Online-Fotografie-Communities 

 Justus Kraft  

Meine Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem User Experience Design in Online-Netzwerken, im speziellen in Fotografie-Communities. Ich untersuche, wie erfolgsversprechend ein Designfokus auf die Nutzererfahrung innerhalb einer Community ist, und wage den Vergleich: Feature vs. User Experience. Macht es Sinn, sich auf einige wenige Funktionen zu konzentrieren, und damit ein schlüssigeres User Interface zu bieten?

Außerdem schaue ich mir die klassischen Fotografie-Netzwerke an, deren positive und negative Seiten, und biete Ansätze für eine neuartig gestaltete Fotografie-Community, die eine gezielte, künstlerische und ehrliche Auseinandersetzung mit der Fotografie ermöglichen soll — weitab von Technikwahn, Photoshop und Self-Promotion.

Justus Kraft

 Von Luxese bis Obsoleszenz – 
 Luxurieren des Gegenstands durch die 
 Reduktion auf seine Grundfunktion 
 und die daraus resultierende 
 Verbesserung der Nachhaltigkeit 

 Jan Kutterolf   

Nachhaltigkeit ist und wird in unserer heutigen Gesellschaft immer wichtiger. Wir wollen zunehmend unsere Umwelt schonen, aber gleichzeitig nicht auf unseren bisherigen Standard verzichten. Jedoch ist Verzicht nicht immer mit einem Nachteil behaftet und auch der Gedanke der Nachhaltigkeit genauer betrachtet gar nicht so neu, wie es den Anschein hat.

Die Definition von Luxus hat sich im Laufe der Zeit gewandelt und das Verzichten hat spätestens nach dem Postulat der Moderne „less is more“ seinen nachhaltigen Platz in der Designgeschichte erobert. Beispielsweise durch den bewussten Verzicht von nicht unbedingt notwendigen Elementen und die Wahl des Materials – in der Gestaltung ebenso wie der Produktion – wird meist schon die Nachhaltigkeit gefördert und das Erzeugnis gewinnt gleichzeitig an Wert. Die im Verlauf dieser Arbeit gewonnenen Erkenntnisse bringen ein Mahn-Objekt hervor, welches zum Symbol der Luxese und der Nachhaltigkeit wird.

Jan Kutterolf

 Konzeption und Gestaltung einer 
 Vinyl- Reihe auf Basis von Sampling 
 und Musiktechniken. 

 Vitali Lukin  

In erster Linie geht es um Interkulturalität der Musik. Ich versuche diese mit der Sampling Methode zu gewährleisten und die musikalische Identität anderer Kulturen zu zitieren. Nach Simon Firth ist Musik ein Träger kultureller Identität und ein kontinuierlicher Prozess. Das Sampling oder die Collage-Technik ist eine Entwicklung des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts und ein weiterer Prozess unserer Kultur, der Remix Kultur.

Das Endprodukt ist eine Schallplatten-Reihe in Form von Beats und Ambient Sounds. Das erste Album "Beat Mountain" ist ein various Artists Projekt und stellt Ihnen ein Stück der japanische Musikkultur vor.

Vitali Lukin

 Designforschung für die Umsetzung 
 einer Marke und Tierschutzkampagne 
 als Aufklärungsprogramm zum 
 Problem der streunenden Katzen 
 im Iran. 

 Sadaf Mirzaei  

Mein Bachelor Thema beschäftigt sich mit einer im Westen nicht bekannten Problematik der streunenden Katzen auf den Straßen im Iran. Die Anzahl der streunenden Katzen im Iran ist enorm und Bedarf einer Lösung.

Um Fakten und Tatsachen mit Bildern, Erfahrungen und Interviews einzufangen, wurde im Sinne der Designforschung zu diesem Projekt, nach Teheran, in die Hauptstadt des Irans gereist. Die knapp 3 wöchige Reise, hat es ermöglicht, die Wurzeln dieser Problematik zu erörtern und mit vielen Betroffenen zu sprechen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Problematik und die Fakten die im Iran um dieses Thema herrschen darzustellen und aufbauend auf diesem Wissen eine These zu einer Hilfsorganisation im Iran zu gründen.

Als Ergebnis dieser Arbeit ist eine Corporate Identity, eine Kampagne und ein Aufklärungsprogramm entstanden. Das Bild der Katze im Iran soll verdeutlicht werden und das sozialisieren der Menschen im Umgang mit Tieren, soll in einer Aufklärungskampagne und -Projekten durchgeführt werden. Die Tatsache dass der Iran ein islamisches Land ist, spielt in dieser Arbeit eine große Rolle. Um eine Zensur dieser Arbeit zu verhindern, wurde die Kampagnen auf islamische Faktoren sensibilisiert, um den Vorstellungen des islamischen Staats gerecht zu werden. Die historischen und islamischen Zusammenhänge sind für die Marke und Kampagne ausschlaggebend.

Sadaf Mirzaei

 Zwischen Wahn und Genialität: 
 Eine Printproduktion über die 
 Prozesse von kreativen 
 Schaffensphasen auf dem Weg 
 zum medialen Ruhm 

 Jacqueline Obier-Sikora  

Meine Motivation zu dieser Thematik entstand aus eigenen Erfahrungen, etwa auch in Krisenzeiten Leistung zu bringen, Leere auszuhalten und ihr mit Kreativität zu begegnen, um über Schmerz und Leid hinaus zu gehen und diese Leere letztlich fassen und füllen zu können. Die spannenden Wege und Möglichkeiten die sich daraus entwickeln können führten mich zu der Frage, „Welche unterschiedlichen Bereiche der kreativen Schaffensphasen existieren“. Diese Frage soll insbesondere im Kontext der Persönlichkeiten stehen, die ihre Melancholie und Schattenseiten des Lebens nicht nur in Kreativität kehrten, sondern damit zu berühmten Persönlichkeiten wurden.

Daraus entstand eine Printproduktion, welche in Anlehnung an „Wahn und Irrsinn“ designet wurde. Die wirren Linien, die ich selbst zeichnete, sind so wortwörtlich ein roter Faden welcher sich durch das komplette Gestaltungsraster zieht.

Jacqueline Obier-Sikora

 "Francois und sein Affe" Konzeption, 
 Design und Umsetzung 
 eines Animationsfilms 

 Nicholas Scholz  

In meiner Bachelor Arbeit habe ich versucht die Grenzen auszuloten in dem was ich alleine in Sachen Zeichentrick Animation bewerkstelligen kann. Denn heutzutage werden immer mehr schnelle Inhalte gebraucht, es ist wichtig in den heutigen Sozialen Medien schnell auf das Tagesgeschehen reagieren zu können, nicht zuletzt um erfolgreiches Content Management betreiben zu können. Da sind dann keine Millionen verschlingende, Monate andauernde Produktionen gefragt sondern neue Lösungen. Und so habe ich mich Hingesetzt und in den 3 Monaten Zeit die uns für unsere Bachelor Arbeit gegeben sind im schweiße meines Angesichts eine Komplette Story entwickelt und für die Produktion vorbereitet und gewisse Testsequenzen Animiert. Bittere Erkenntnis ist, dass ganz alleine geht es nicht, einen kompletten wenn auch kurzen Film in so kurzer Zeit zu produzieren. Doch stehen uns inzwischen einige Abkürzungen zur Verfügung die mit kleinen Teams zu schnellen und originellen Ergebnissen führen können.

Dabei folgen diese Inhalte wenn sie der Unterhaltung dienen sollen den selben Regeln wie herkömmliche Filmproduktionen. Und so habe ich mich In meinem wissenschaftlichem Teil mit der Form von Mythen beschäftigt. Da ein Mythos erst ein richtiger Mythos ist wenn er Erfolg hat bzw. funktioniert, kann einem eine solche Analyse sehr viel über die Konzipierung einer erfolgreichen Geschichte sagen.

Nicholas Scholz

 Entwurf und Konzeption einer 
 Publikation über Kreativtechniken, 
 die im Bereich des Servicedesigns 
 angewendet werden 

 Janet Wiebach  

In dem wissenschaftlichen Teil meiner Bachelor Arbeit setze ich mich grundlegend mit den Bereichen Service Design und Kreativtechniken auseinander. Im Speziellen gehe ich genauer auf die Anwendung von Kreativtechniken, welche im Bereich des Service Designs angewendet werden ein.

Der zweite Teil meiner Bachelorarbeit stellt die Entwicklung eines Produktes dar. Hierbei habe ich ein Buch namens "klick" gestaltet, welches das Thema Kreativtechniken und seine Anwendungsbereiche umfasst.

Janet Wiebach